top of page
  • AutorenbildSean Resinger

Viral gehen auf Social Media: Strategien, Fallbeispiele und Tipps


Eine Frau die sich um Social Media kümmert auf ihrem handy. Daneben sind 3 Handys die 3 Videos auf Social Media zeigen.


Bewusst Fehler einbauen auf Social Media:

Ein effektiver Ansatz, um Aufmerksamkeit zu erregen, ist das bewusste Einbauen von Fehlern. Ein Beispiel hierfür ist ein Video, das wir auf TikTok veröffentlicht haben Hier gehts zum Video. Statt "Christkindlmarkt" verwendeten wir "Adventmarkt", was in Salzburg kulturell unangemessen ist und sofort für Diskussionen sorgte. Dies führte zu einer aktiven Beteiligung in den Kommentaren. Ein weiterer "Fehler" war die Aussage "Mit 21 BIN ich der jüngste Bürgermeister Salzburgs", statt "WÄRE". Diese Ungenauigkeiten regten die Zuschauer an, auf die Fehler hinzuweisen, was wiederum die Interaktion erhöhte. Mittlerweile passiert das bei uns schon intuitiv - ohne viel Planung und Brainstorming. (Man muss sich eigentlich nur etwas blöd stellen & dahin gehts!)


Ein kommentar wo steht: Du wärst der jüngste Bürgermeister. Großer Unterschied.
Ein kommentar auf dem steht, dass ich im video etwas falsch sagte.




Ein kritisierender kommentar auf tiktok

Ein weiterer kritisierender kommentar auf tiktok






Die TikTok Video analytics auf dem man das veröffentlichungsdatum, die klicks, likes, kommentare, teilungen, und saves.


Auf Trends aufspringen:

Beim Mitgründen des digitalen Museums „Salzburg Infinity“ benötigten wir sofortige Reichweite. Der Trend „Maxwell the Cat“ bot hierfür eine perfekte Gelegenheit. Wir nutzten einen Viral Loop mit einem Call to Action: Erreicht das Video 1 Million Likes, zeigen wir ein Jahr lang nur diese Katze. Hier gehts zum Video Nach mehrfachen Posts, Anpassungen der Hashtags und Verkürzung des Videos ging es schließlich viral und erreichte 4.8 Millionen Klicks und 600.000 Likes.



Die instagram analytics von dem viralen katzenvideo von salzburg infinity


Polarisierend Grenzen überschreiten:

Ein weiteres Beispiel ist ein Instagram-Video, in dem wir eine Grenze humorvoll überschritten Hier gehts zum Video. Durch die Anspielung auf das männliche Geschlechtsteil, verpixelte Pornos und etwas Humor, konnten wir den Meta-Zensur-Algorithmus umgehen. Das Video erreichte nicht nur eine enorme organische Reichweite, sondern brach auch den Rekord für den niedrigsten CPC auf META.



Der Rekord des niedrigsten CPC's der jemals bei META gemessen wurde


Tipps:


1. Zielgruppe klar definieren und ansprechen: Es ist essentiell, die Zielgruppe genau zu kennen und anzusprechen, um langfristig erfolgreich zu sein.


2. Die richtige Uhrzeit wählen: Für unterschiedliche Zielgruppen gibt es optimale Zeiten. Jugendliche reagieren besser auf Posts nach 12:00 Uhr, Erwachsene eher nach 17:00 Uhr. Die 'perfekte Uhrzeit' gibt es nicht mehr.


3. Den richtigen Call to Action verwenden: Jedes Video sollte zu einer Aktion anregen, sei es ein Kauf, eine Newsletter-Anmeldung oder ein Website-Besuch.


Weitere Tipps für den viralen Erfolg:


1. Analyse erfolgreicher Kampagnen: Verstehen, was bei anderen Kampagnen funktioniert hat, kann aufschlussreich sein.


2. Einsatz von Influencern: Influencer können maßgeblich zur Verbreitung von Content beitragen.


3. Messung des Erfolgs: Wichtige Metriken wie Engagement und Conversion Rates sollten immer im Blick behalten werden.


4. Risiken und Grenzen: Die Risiken und ethischen Grenzen des viralen Marketings sollten nicht unterschätzt werden.


5. Anpassung an verschiedene Plattformen: Jede Plattform erfordert eine spezifische Herangehensweise.


Mit diesen Strategien und Tipps ist man gut gerüstet, um Inhalte auf Social Media viral gehen zu lassen. Sollte man es aber so richtig ernst meinen hilft nur eines: Ruf uns an!


52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page